Seit dem 16.03.2020 sind die Kindertagesstätten und Schulen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Eltern und Sorgeberechtigte werden gebeten, vorrangig eine eigenorganisierte häusliche Betreuung sicher zu stellen. Für bestimmte Personengruppen besteht die Möglichkeit einer Notbetreuung für die Kinder. Diese muss bei der jeweiligen KiTa oder Grundschule beantragt werden.

Darüber hinaus hat das Land die Möglichkeit geschaffen, dass Eltern, die sich nicht in der Lage sehen, aktuell die KiTa-Beiträge zu zahlen, auf Antrag von den KiTa-Gebühren für den Monat Mai 2020 befreit werden (die Antragsfrist für den Monat April ist bereits abgelaufen). Weitere Informationen u.a. zur Antragstellung finden Sie in den Pressemitteilungen.

Pressemitteilungen

 


Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Schulen Mitte März 2020 geschlossen werden. Ein regulärer Schulbetrieb wie in den Zeiten vor Corona ist bisher noch nicht möglich. Daher wird in den Sommerferien anstelle einer Ferienbetreuung eine Sommerferien-Notbetreuung in den Freiwilligen Ganztagsschulen (FGTS) an den Grundschulen von 8 bis grundsätzlich 16 Uhr angeboten.

Die Sommerferien-Notbetreuung findet in den folgenden Zeiträumen statt:

Grundschule Bergstraße: 06.07.2020 - 24.07.2020

Grundschule Fürstenhausen: 27.07.2020 - 14.08.2020

Grundschule Geislautern/Wehrden: 06.07.2020 - 24.07.2020

Grundschule Haydnstraße: 13.07.2020 - 14.08.2020

Grundschule Ludweiler: 06.07.2020 - 24.07.2020

Grundschule Heidstock/Luisenthal: 06.07. - 17.07.2020 (in der FGTS Bergstraße)

Sollten Sie einen Notbetreuungsbedarf in den Sommerferien haben, stellen Sie bitte bis 19. Juni 2020 einen Antrag auf Sommerferien-Notbetreuung bei Ihrer Schule. Sollten Sie bisher die Notbetreuung noch nicht genutzt haben, wird außerdem von jedem Erziehungsberechtigten diese Arbeitgeberbescheinigung benötigt. Es gelten die gleichen Vorgaben wie bei der bisherigen Zulassung zur Notbetreuung.

Für die Teilnahme an der Sommerferien-Notbetreuung ist nach Maßgabe des Ministeriums ein Elternbeitrag für Kinder, die nicht bei der FGTS angemeldet sind, in Höhe von 30,00 Euro pro Woche zu entrichten. Für die Kinder, die in der FGTS angemeldet sind, ist der Elternbeitrag für die Ferien-Notbetreuung bereits in den monatlichen FGTS-Beiträgen enthalten.

 

 


Anträge zur Notbetreuung können bei der jeweiligen KiTa oder Grundschule gestellt werden. Die Zuteilung zur Notbetreuung erfolgt in den KiTas nach Prüfung und Genehmigung durch das Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken; in den Grundschulen nach Prüfung und Genehmigung durch den Schulträger (Stadt Völklingen). Den betroffenen Eltern wird alsbald wie möglich Rückmeldung über die Zulassung zur Notbetreuung gegeben!

Voraussetzung zur Notbetreuung
Das Angebot richtet sich an bestimmte Personengruppen, die für die Daseinsfürsorge tätig sind und keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Außerdem besteht auch für Alleinerziehende die Möglichkeit, einen Notbetreuungsplatz zu beantragen, wenn die Betreuung nicht eigenständig organisiert und gesichert werden kann. Darüberhinausgehende Einzelfallentscheidungen sind nur in Ausnahmefällen möglich. Der Bedarf muss nachvollziehbar begründet sein. Eine Aufnahme kann in allen Fällen nur im Rahmen der freien Platzkapazitäten erfolgen. Die Vergabe der Notbetreuungsplätze erfolgt vorbehaltlich und bis auf Widerruf (vor dem Hintergrund, dass Eltern mit dringenderem Bedarf (Härtefall) bspw. mit einer höher zu bewertenden Systemrelevanz einen Betreuungsanspruch stellen und einen Platz erhalten). Eltern und Sorgeberechtigte werden gebeten, vorrangig eine eigenorganisierte häusliche Betreuung sicher zu stellen.

Daseinsfürsorge, z.B.:

  • hauptberufliche Feuerwehr
  • Polizei
  • Strafvollzugsdienst
  • Retungsdienst
  • medizinische Einrichtungen inklusive Apotheken
  • stationäre Betreuungseinrichtungen (z.B. Hilfen für Erziehung)
  • ambulante und stationäre Pflegedienste
  • die Produktion und Versorgung von Lebensmitteln des täglichen Bedarfs
  • kritische Infrastruktur


Schülerbeförderung für Grundschüler*innen, die die Notbetreuung besuchen
Grundsätzlich müssen die Erziehungsberechtigten für den Transport der Kinder sorgen!

Antragsformular

Hier können Sie das Antragsformular als PDF-Dokument herunterladen:

Formular
 

Geben Sie bitte das Antragsformular - nachdem Sie telefonisch im Vorfeld Kontakt mit Ihrer KiTa oder Grundschule hatten - bei dieser ab oder besser sie senden das Formular (eingescannt oder gut lesbar abfotografiert als JPG-Datei oder PDF-Dokument) an Ihre jeweilige KiTa oder Grundschule.

WICHTIG: Wenn Sie Kinder sowohl in der KiTa als auch in der Grundschule haben, geben bzw. senden Sie das Antragsformular bitte an beide Einrichtungen!

Die Kontaktdaten finden Sie hier:

KiTas

KiTa Röntgenstraße, Telefon 06898/22673, E-Mail
KiTa Lauterbach, Telefon 06802/388, E-Mail
KiTa Ludweiler, Telefon 06898/42637, E-Mail
KiTa Neues Rathaus, Telefon 06898/132020, E-Mail
KiTa Schubertstraße, Telefon 06898/295835, E-Mail
KiTa Haydnstraße, Telefon 06898/1690035, E-Mail

Grundschulen

Grundschule Ludweiler/Lauterbach, Telefon 06898/40117, E-Mail
Grundschule Bergstraße/Röchlinghöhe, Telefon 06898/23316, E-Mail
Grundschule Fürstenhausen, Telefon 06898/31320, E-Mail
Grundschule Wehrden/Geislautern, Telefon 06898/7263, E-Mail
Grundschule Haydnstraße, Telefon 06898/23831, E-Mail
GGTS Heidstock/Luisenthal, Telefon 06898/851055, E-Mail